Schnorcheln auf der Insel Cres

Die letzte Woche waren wir auf zwei schönen Campingplätzen und haben den Tag damit verbracht, am Strand in der Sonne zu liegen und ab und zu ins Meer zu springen. Die Nachbarinsel Losinj, die mit einer Brücke zu erreichen ist, haben wir noch nicht erkundet. Wir blieben erstmal auf der Insel Cres.

Der erste Campingplatz lag ganz im Norden der Insel im Dorf „Beli“. Er war sehr klein und einfach, aber mit vielen netten Gästen. Es gab einige mit Kajak oder Kanadier, die den Platz übers Meer zum Übernachten erreichten. Und auch bei unseren Platznachbarn, ein bunte Mischung von Slowenen im besten Alter fühlten wir uns mit Ihrem Gitarrenspiel und Gesang und Ihrer Freundlichkeit sehr wohl.

Wir blieben drei Nächte um dann in Richtung Süden weiterzufahren. Im kleinen Dörfchen Valun machten wir einen Zwischenstopp, verbrachten den ganzen Tag am Strand und stärkten uns in einem kleinen Restaurant.

Anschließend fanden wir keine Möglichkeit zur Übernachtung. Wir wollten eigentlich die Nacht ohne Campingplatz irgendwo frei stehen um zu übernachten. Was wir fanden war nur ein sehr schöner Sonnenuntergang.

Da es nun aber auch dunkel wurde, suchten wir unser Glück noch auf einem entlegenen Campingplatz und hatten Erfolg. Noch mehr Glück hatten wir mit der Platzauswahl bei völliger Dunkelheit auf dem Campingplatz. Am nächsten Morgen frühstückten wir nämlich vor unserem Laufkäfer mit Meeresblick, den wir in der Nacht zuvor gar nicht bemerkt hatten. Die nächsten Tage verbrachten wir immer am Strand, genossen die Sonne und das Meer. Der Campingplatz hatte alle Annehmlichkeiten war gepflegt und ein Großteil zum Glück nicht parzelliert. Wir standen einfach unter den Pinien mit sehr netten Nachbarn.

Wir lernten noch eine Familie aus Würzburg kennen. Die Kinder freundeten sich schnell an und vom Alter passte es perfekt. Einen Tagesausflug zu einer entlegenen Bucht unternahmen wir gemeinsam und konnten die Unterwasserwelt auch dort bewundern.

Weitere Fotos gibt es wie immer mit Passwort unter der Rubrik Fotoalben und unsere bisherigen Etappenziele habe ich alle auf der Karte eingetragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.