Im ZickZackKurs zum schönen Wetter!?

Schon seit der ersten Woche in Schweden verfolge ich die schwedischen Nachrichten. Ich habe hierzu einen Blog gefunden, der täglich ein paar schwedische Schlagzeilen übersetzt. So bekommt man einen Eindruck was die Schweden vielleicht gerade bewegt. Heute morgen lese ich dann diese Nachricht:
„Der neue Kälteeinbruch im nördlichsten Schweden, verbunden mit starken Schneefällen, verursacht den Rentierzüchtern bedeutende Probleme, und sollte der Frühling nicht in kürzester Zeit in Nordschweden einziehen, so werden zehntausende von neu geborenen Rentieren sterben, …“
Auch wenn wir noch nicht im hohen Norden unterwegs sind, spüren wir, dass die derzeitigen Temperaturen unter den gewohnten Frühlingstemperaturen zurückbleiben und noch ein ziemlich eisiger Wind aus dem Norden weht. So langsam geht uns das kalte, wechselhafte Wetter auch etwas auf die Nerven.

Der Norden muss also definitiv noch auf uns warten. Aber wir werden auch diesen Teil von Schweden bereisen. Nur noch nicht jetzt. Und deswegen bewegen wir uns nun im ZickZackKurs an der Grenze zwischen Småland und Östergötland und haben trotz April-Wetter im Mai eine tolle Zeit.

Von Donnerstag auf Freitag hatten wir einen tollen Schlafplatz am Vätternsee und haben natürlich noch eine kleine Wanderung durch das Naturschutzgebiet unternommen. Wir sind übrigens ganz stolz das unser kleiner Wandermuffel mit seinen 4 Jahren die ganze Strecke durchhält und mit uns die 5km lange Strecke schafft. Um die große machen wir uns dabei gar keine Sorgen, denn Sie läuft immer voran. Daher bleibe ich auch beim Begriff „Wanderung“, obwohl es für uns Erwachsene vielleicht nur nach einem Spaziergang aussieht. Das Wetter hat an diesem Tag übrigens auch super mitgespielt.

Nach der Wanderung sind wir kurzentschlossen an den Götakanal gefahren und haben einen offiziellen Stellplatz angefahren. Hier konnten wir mal wieder Wäsche waschen und einfach mal einen Tag ohne größere Aktion in der Sonne verbringen. Und ab und zu eine geräumige Dusche anstatt der Nasszelle im Laufkäfer ist auch nicht schlecht. 😉

Auch wenn es keine große Aktion war, haben wir einen kleinen Spaziergang unternommen und… oh Schreck, eine Schlange entdeckt. Wir denken, es war eine Ringelnatter. Zumindest unterschied sie sich deutlich von den zwei Blindschleichen, die wir vorher gesehen hatten.

Nachdem sich dann am Sonntag der Stellplatz mit vielen großen Wohnmobilen füllte war die Idylle etwas dahin und wir flüchteten zur Schleusentreppe in Berg.

Die Anlage von Berg besteht aus einer Doppelschleuse (“die Schleusen von Berg”), einer zweiten Doppelschleuse (“Oscars Schleuse”) und einer Schleusentreppe direkt am Roxen (“Carl Johans Schleusentreppe”). Die Carl Johans Schleusentreppe hat insgesamt sieben Schleusen. Die Schleusen heben oder senken die Boote um 18,8 Meter zwischen dem Gästehafen von Berg und dem See Roxen.

Alles war sehr beeindruckend, nur die Schiffe fehlten. 🙁

Am Götakanal wurde uns bewusst, dass wir mittlerweile schon ziemlich weit in den Norden von Östergötland vorgedrungen waren und da wir diese Region kein zweites Mal sehen werden (zumindest ist der Plan über die Westseite des Vänernsees und dann über Göteborg zurückzufahren), haben wir entschieden nun im Zick-Zack von West nach Ost bzw. vom Vättersee zur Ostsee durch Östergötland zu reisen. Auch in der Hoffnung, dass die Temperaturen hier etwas schneller steigen als weiter oben im Norden. Erster Zwischenstopp: Tranås

Tranås liegt am Sommensee und wirkt trotz seiner nur 15.000 Einwohnern recht groß. In Reiseführern haben wir nicht besonders viel über diese Stadt und die Umgebung gefunden. Allerdings waren die Einträge in der App Naturkartan relativ vielversprechend. Diese App ist übrigens eine absolute Empfehlung an alle Schwedenurlauber. Man findet hier neben den üblichen Empfehlungen von Nationalparks und Naturschutzgebieten auch Einträge zu Wanderrouten, Spielplätzen, Übernachtungsmöglichkeiten, Sportmöglichkeiten, Museen und vielem mehr.

Unseren Stellplatz in Tranås haben wir diesmal nicht am See gefunden, sondern haben im Yachthafen geparkt. Morgen hat unser Kleiner Geburtstag. Mal sehen was wir ihm hier in Tranås bieten können und wie wir gemeinsam Kindergeburtstag im Laufkäfer feiern.

Ein Kommentar

  1. Hallo ihr Lieben, mein Mann Thomas verfolgt schon lange euren Block. Es ist so schön zu lesen was ihr so erlebt. Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit im Norden und das es bald wärmer wird. Hier bei uns in der Nähe von Potsdam ist es auch gerade echt kalt. Die Eisheiligen sind da. Wir wollen mit unserem Willi ( Weinsberg MQH) auch in diesem Sommer für 3-4 Wochen nach Schweden.Ich hoffe das klappt. Ich verfolge euren Block mit grossem Interesse. Bis bald . vg Mandy

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.